TanzGottesDienst

Wir möchten Ihnen eine künstlerische Darbietung ans Herz legen, die existenzielle und spirituelle Erfahrungen im Corona-Jahr aufgreift und zu einem gemeinschaftlichen Erleben in der Gemeinde werden lässt.

Einheit.Öffnen

Wir alle kennen das Gefühl, einsam zu sein, abgeschlossen, fern von Familie und Freunden, abgetrennt von Aktivitäten, die uns viel bedeuten.
Diese existenziellen Erfahrungen haben durch die Corona-Pandemie auch junge Menschen erreicht. Als Gesellschaft wie als Individuen hat uns dieses Gefühl der Vereinzelung über die Pandemie-Monate hindurch geprägt, und unsere Erfahrungen tragen wir tief in uns.
Welch ein Glück, wenn sich dann etwas neu öffnen darf, Begegnungen wieder möglich werden, der Horizont sich weitet, verschüttete Empfindungen erwachen. Wenn neue Energien einströmen und wir gleichzeitig sensibel werden, durchlässig, für dieses große Gefühl der Gemeinschaft mit anderen. Und der Raum zur Unendlichkeit sich öffnet.
Verwoben mit der Liturgie des Gottesdienstes begegnen sich Sängerin, Tänzerin und Musiker und loten ihre Räume, Potenziale und Möglichkeiten der Annäherung, des Füreinander-Öffnens aus. Ihre Begegnung im sakralen Raum lässt einerseits die jeweils individuelle künstlerische Diversität aufleuchten und versinnbildlicht andererseits den Gedanken der Einheit, der Communio.
Dieser Einheitserfahrung liegt etwas grundsätzlich Menschliches und Spirituelles zugrunde: Begegnung von Menschen in Toleranz, Akzeptanz und gegenseitiger Wertschätzung. Das gemeinsame Erleben von etwas, was über uns hinausreicht.

Mit:
Christine Lang-Genthner, freischaffende Tänzerin (Calw)
Konstanze Fladt, Sängerin, Tanztherapeutin (Ludwigsburg)
Fabian Wöhrle, Kirchenmusiker (Ludwigsburg)
und dem Pfarrer der jeweiligen Kirche.

Nächster TanzGottesDienst: SO 02.05.2021 // 10:30 Uhr auf dem Vorplatz der Nikodemuskirche in Stuttgart-Botnang (Fleckenwaldweg 5, 70195 Stuttgart) oder online unter www.botnang-evangelisch.de

Entwickelt wurde Einheit.Öffnen für den sakralen Raum der Kirche und den Gottesdienst. Angestrebt ist die Zusammenarbeit mit dem jeweiligen Pfarrer/ der jeweiligen Pfarrerin, um diesen Gottesdienst zu etwas Neuem, Eigenem, Gemeinsamen zu entwickeln.
Das Konzept ist variabel und kann an die jeweilige Liturgie und die räumlichen Gegebenheiten angepasst werden.

Bei Interesse diesen musikalisch-tänzerischen Gottesdienst in der eigenen Kirche zu gestalten, bitte melden beitina@remove-this.tanzundtheaterwerkstatt.de

Im November 2020 wurde Einheit.Öffnen erstmals in der Friedenskirche in Ludwigsburg aufgeführt. Ursprünglich als Gedenkfeier der deutschen Wiedervereinigung angelegt, hat die Pandemie uns gezeigt, dass unser Konzept der Öffnung und Einheit aktueller und drängender ist denn je.

Es wurde in einer Kooperation mit der Friedenskriche und der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg entwickelt.