Ute Kabisch (Ludwigsburg)

Dirigentin, Konzertpädagogin

Ute Kabisch ist an der Jugendmusikschule Ludwigsburg zuständig für Chor, Orchester und spartenübergreifende Projekte. Sie ist musikalische Leiterin des Bürgertheaters Ludwigsburg und Dirigentin des Jugendsinfonieorchesters Ludwigsburg, mit dem sie 2011 den Zweiten Bundespreis beim Deutschen Jugendorchesterwettbewerb der Jeunesses Musicales errang. Als freiberufliche Konzertpädagogin und Dramaturgin konzipiert und moderiert sie vielfältige Musikvermittlungsprojekte, die Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Begegnung mit "klassischer" wie experimenteller Musik ermöglichen. So erprobt sie immer wieder neue Wege, die Ohren zu öffnen für Neues, Ungewohntes und (scheinbar) Altvertrautes. Dabei arbeitet sie immer wieder eng mit international renommierten Musikern und Ensembles zusammen, so z.B. im Rahmen der Schwetzinger Festspiele, des Feldkirch Festivals oder des Mozartfestes Würzburg. Im Auftrag des Fachbereichs Kunst und Kultur der Stadt Ludwigsburg konzipierte und begründete sie das kulturpädagogische Programm Dicht dran! im Forum am Schlosspark.

Jutta Jamilia Kaißner (Stuttgart)

Tanz

Dipl. Pädagogin und Tänzerin für klassischen und traditionellen orientalischen Tanz. Bekannt für ihre Choreographien, ihren ausdrucksstarken Tanzstil und ihren guten Tanzunterricht. Mit ihren intimen Einblicken in orientalische Frauenleben gestaltet sie wertvolle Verbindungen zwischen Tanz und orientalischer Kultur.

Rainer Kittel (Ludwigsburg)

Regisseur, Dramaturg und Theaterproduzent.

Geboren 1955 in Ludwigsburg. Studierte Theaterwissenschaft, Philosophie und Germanistik an der FU Berlin. Magisterabschluss. Ergänzend zum Studium Training und Workshops in Modern Dance, Bewegungstheater und Akrobatik. Von 1982-88 erste Regieaufträge und Schauspieler und Tänzer in freien Tanz- und Theaterensembles. Gastspielreisen durch ganz Deutschland. Nebenher Traktorist und Waldarbeiter sowie Licht- und Bühnentechniker bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen. 1986-92 Lehraufträge für Tanztheater und Akrobatik an der PH-Ludwigsburg. Seit 1988 vor allem Regisseur, Dramaturg, Choreograf und Projektentwickler von Festivals und spartenübergreifenden Musik- und Tanztheaterinszenierungen. Seit 1988 Gründer und künstlerischer Leiter des BürgerTheaters Ludwigsburg und seit 1993 auch Konzeption und künstlerische Leitung des biennalen Open Air-Kulturfestivals Venezianische Messe in Ludwigsburg. Gesamtregie bei allen BürgerTheater-Produktionen von 1988-2015, u.a. Odyssee, Dichterhimmel, Revolution, Marat, Nibelungen und zuletzt bei Akte Oppenheimer. Seit 2016 Dramaturgie und künstlerische Leitung des BürgerTheaters. Von 1996-2013 auch Regie bei den stadtübergreifenden Musik- und Tanztheater-Produktionen Carmina Burana, Messias und Fürsten Bürger und Soldaten, Die Schöpfung und Passion. 1997 Kulturpreis der Stadt Ludwigsburg. 1999-2007 konzeption und Organsiation von Performance- und Tanzprojekten in Ludwigsburgs Partnerstadt Jevpatorija, Krim. Gelegentlich auch Choreografie- und Musiktheaterprojekte mit der evangelischen Landeskirche (u.a. Choreografien für den Eröffnungsgottesdienst des Ev. Kirchentags 1990 mit Giora Feidmann im G.-Daimlerstadion, Stuttgart). Neben der freiberuflichen Tätigkeit seit 1988 auch mit einem festen Teilzeit-Standbein als Fachbereichsleiter für Theater und Tanz in der interkommunalen Kunstschule Labyrinth im Kunstzentrum Karlskaserne, Ludwigsburg.

Marvin Klostermann (Ludwigsburg)

HipHop Tanz und Pädagogik.

Seit 1999 arbeitet er regelmäßig an Shows und Bühnenstücken im Bereich Theater und Musical. Er ist Teil des DozentInnenenteams für "VKL - Vielfalt Kultur er- Leben" - ein integratives Tanz- und Theaterprojekt für Vorbereitungsklassen (VKL) an Schulen in Ludwigsburg. Bei der Meet HipHop Community unter der künstlerischen Leitung von Carina "Cary" Clay, ist er als Projektassistent tätig. Hier wird daran gearbeitet den Facettenreichtum der HipHop-Kultur im Kreis Ludwigsburg und Stuttgart zu fördern und auf die Bühne zu bringen. Weiterbildungen im Bereich HipHop, Hypedance, Streetdance, House, Popping und Locking u.a. bei Shabba Doo, Link, Super Dave, Sean Cheesman & Nelson Pinto Jr.

Motoya Kondo, Motimaru Dance Company

Motoya Kondo (Berlin)

Tänzer, Choreograph. Er studierte zunächst Wirtschaft an der Keio-Universität in Tokio, wo er die Mythologie und Kultur der australischen ureinwohner erforschte. 2006 begann er mit dem Sohn von Kazuo Ohno, Yoshito Ohno, Butoh zu studieren und arbeitete als dessen Assistent. 2008 fing er an, Noh Theater zu studieren und 2009 den traditionellen balinesischen Tanz auf Bali mit Agun Anom Putra, I Made Djimat und Ida Bagus Oka Wirjana. In Japan erhielt er anschließend wieder unterricht in Butoh bei Yukio Waguri und Torifune. Zu seinen wichtigsten Performances zählen: »Hozuki« in Torifune Butoh Sha, new national Theater Tokio (2008). »Kazutoki umezu KIKI BAnD ALCHEMIC TOuR 2009« mit Yoshito Ohno, Yokohama (2009). »EGG COSMOS« im Terpsichore Theater Tokio (2010). »Shirokurochan« mit Tiziana Longo, Biennale Venedig (2010). »Frida Kahlo: Rose and Button« mit Tiziana Longo, Brotfabrik Berlin (2010). www.motimarubutohdance.com

Benjamin Kosar (Stuttgart)

Choreograph, Tanzpädagoge, Dramaturg

Ehemaliger Tänzer der Manhattan Dance Company (Stuttgart) und anschließende Weiterbildung in der School of Alvin Ailey American Dance Theater. Studiert Kunstgeschichte und Philosophie.

Benedikt Krappmann (Aalen)

Heileurythmist und Tangolehrer

Bewegungsausbildung in Eurythmie und Bühneneurythmie, weltweite Tourneen mit der Kunsteurythmie. Bewegungstherapie und Heileurythmie in eigener Praxis und in Schulen. Er lernte den Tango Argentino bei verschiedenen argentinischen Meistern und absolvierte eine Ausbildung zum Tangolehrer in Berlin. Er verbindet die praktische Tätigkeit in der Bewegungstherapie und dem Tango zu einer versierten Bewegungswahrnehmungslehre auf der Beziehungsebene wie auch beim Einzelnen.

KUENDA Productions

Kollektiv von Künstler_innen aus Simbabwe, Uganda und Deutschland, das nachhaltige künstlerische Projekte initiiert und durchführt.
http://kuendaproductions.wordpress.com

Jens Kuhlmann (Stuttgart)

Tanzpädagogik, Urban Styles

Tanzpädagogikausbildung an der Professional Dance Academy/Stuttgart. Weiter-bildung u.a. in Los Angeles und Paris. Styles: Hip Hop, House, Popping, Locking, Zeitgenössischer Tanz.

Nina Kurzeja (Stuttgart)

Choreographie, Tanz

Choreographin und Tänzerin. Lange Zeit Tänzerin im Marco-Santi-Danse-Ensemble, zuletzt in der Produktion "Dilemma" 2005. Seit 2001 widmet sie sich wieder ihren eigenen choreographischen Arbeiten: "MM - die ultimative Quiztanzshow" (2001), "Nell wartet" (2003), "Kennen Sie Anita Berber?" (2005) und im Mai 2006 hatte "Spielen wie die Kinder" im Theaterhaus Stuttgart Premiere. Im Februar 2006 war sie mit "Nell wartet" als einzige Stuttgarterin der freien Szene bei der "Tanzplattform Deutschland 2006" eingeladen. Trainerin und Choreographien an der Jungen Oper des Staatstheaters Stuttgart sowie an verschiedenen Institutionen in Deutschland. Mitglied des Produktionszentrums Tanz und Performance in Stuttgart, wo sie auch als Dozentin für klassischen und zeitgenössischen Tanz arbeitet. 

Christine Lang (Calw)

Tanz. Tanzpädagogik, Choreographie

für Elementaren und Zeitgenössischen Tanz. Ihre Ausbildung erhielt sie am Institut für Musik- und Tanzpädagogik der DSHS Köln, sowie durch zahlreiche Fortbildungen u.a. bei ImPulsTanz Wien. Seit über 30 Jahren arbeitet sie freischaffend in unterschiedlichen Formaten und Bereichen wie z.B. Tanz in der Kirche, in Schulen, Galerien und im öffentlichen Raum und erarbeitete in Tanzprojekten mit Laien und Semi-Profis zahlreiche Choreographien. Kulturpreis der Stadt Ludwigsburg. Parallel zum Tanz praktiziert sie Shiatsu. www.tanzraumcalw.de

Michael Langeneckert (Berlin)

Tanz

Michael Langeneckert arbeitete als Produzent, Choreograph und Tänzer für zahlreiche Tanzproduktionen in Freiburg, Basel und Saarbrücken, unter anderem Schattenland 2007 und Chronos 2008/09.Auch ist er als Gastchoreograph bei verschiedenen Tanzensembles und unterschiedlichen Opernproduktionen tätig. Für die Tanzkompanie Oldenburg erstellte er von 2001-2005 mehrere Kurzstücke, 2005 am Staatstheater Oldenburg Fairy Queen, 2007 am Landestheater Linz und Freiraum für die Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg.Als Gasttrainingsleiter war er an verschiedenen Stadttheatern, wie dem Theater Luzern, Staatstheater Darmstadt, Staatstheater Oldenburg und Theater Osnabrück, und in der freien Szene tätig.Darüber hinaus ist Michael Langeneckert seit zwanzig Jahren als Tänzer für Stadttheater und freien Gruppen in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig. Tourneen führten in beispielsweise nach Brasilen, in die USA, nach Hong Kong, China, Irland, England und Holland.

Katrin Lenz (Stuttgart)

Polynesische Tänze

Freischaffende Gestaltungskünstlerin, Designerin und Kulturpromoterin aus Leidenschaft. Katrins Liebe zu Natur, ethnischen Völkern und exotischen Ländern inspiriert sie immer wieder zu neuen Projekten und spiegelt sich in ihren Werken wieder. Eine ihrer Vorlieben gilt dabei den polynesischen Inseln und deren traditionellen Tänze. Eingewiesen in die Kunst der polynesischen Tänze von verschiedenen Inseln durch die Tonganerin Mele Köhncke Kaufononga (Leiterin und Choreographin der »Nonga Dance Group«). Vorstandsmitglied des Vereins »Polynesian Cultur Society in Europe«. Katrin bietet regelmäßig Workshops in Hawaiian Hula und Ori Tahiti an und ist als Solotänzerin und mit der Tanzgruppe ORO TAVA bei verschiedenen öffentlichen Kulturveranstaltungen in Stuttgart zu sehen.

Karoline Liermann (Ludwigsburg)

Tanzpädagogik, Jazz, Urban Styles

Tänzerische Ausbildung in Los Angeles, New York, Paris und Stuttgart. Schweizer Meisterin in HipHop/Funk, Finalistin HipHop International Championship sowie Finalistin Nike Woman L.A., internationale Engagements. Styles: HipHop, House, Waacking, Vogueing, Jazz.

Sophie Manuela Lindner (Stuttgart)

Tänzerin, Physiotherapeutin

Sophie Manuela Lindner (Sophiela) ist studierte Sportphysiotherapeutin (BSc MA) in der Haid Gesundheitswerkstatt in Stuttgart, Gründerin von Urban Dance Health (eine Organisation zur Förderung der urbanen Tanzmedizin), wissenschaftliche Mitarbeiterin im CIT Research Institute und seit 2002 urbane Tänzerin. Als Physiotherapeutin spezialisiert auf TänzerInnen gibt sie auf internationalen Tanzevents Urban Dance Health Workshops, Health Check-ups und betreut professionelle Tänzer bei ihrer Karriere.