Christine Macco (Ludwigsburg)

Dramaturgie, Regieassistenz, Programmheft

Studium Germanistik/Politik an der PH Ludwigsburg. Schuldienst. Studium Film-und Theaterwissenschaft an der FU Berlin (MA). Theaterarbeit u.a. mit Jugendlichen/Jugendfilmstudio Naunynstrasse. Mitarbeit bei freien Filmproduktionen; u.a. Drehbücher für historische Kurzdokus für 750-Jahrfeier Berlin. Seit 1989 Arbeit als Buchhändlerin. Regieassisstenz, Dramaturgie und Programmheft bei allen BürgerTheater-Produktionen seit Die Odyssee (1988) und zuletzt bei Liebe Ehre Drachenblut (2011) sowie bei den Musiktheaterproduktionen Carmina Burana (1996), Messias (2000), Fürsten Bürger und Soldaten (2004), Die Schöpfung(2009). Broschüre zum 25-jährigen Jubiläum des BürgerTheaters.

Alexandra Mahnke (Stuttgart)

Tänzerin, Choreografin, Performerin

Alexandra Mahnke erhielt ihre Tanzausbildung an der Folkwang-Hochschule in Essen, studierte anschließend Germanistik und Philosophie an der Universität Duisburg-Essen und erlernte die Kampfkünste Aikido, Karate, Qigong, Tai-Chi Chuan und Kickboxen. Sie ist mit eigenen und in Fremdprojekten freiberuflich tätig und arbeitete als Tänzerin u.a. in den Tanztheaterproduktionen "Venus unlimited" und "Tochter_von" in Ludwigsburg und in der Bühnenperformance "Die Maske des roten Todes" in Stuttgart, als Choreografin in der Theaterproduktion "Die Rebellion/Hotel Savoy" nach Joseph Roth in Göttingen und als Performerin in der 24 Stunden Performance "Notwendigkeit" in der Galerie Anouk Sauvage in Stuttgart. Hinzu kommen Tätigkeiten als choreografische Assistentin, zuletzt in der Theaterproduktion "Ein Dorf im Widerstand" in Mössingen, sowie als choreografische Beraterin und Workshop- und Kursleiterin. Sie ist Mitglied des Produktionszentrum Tanz+Performance Stuttgart e.V.
www.alexandramahnke.de

Markus Mai (Heilbronn)

Taiji, Qi Gong

Ausbildung in Yang-Stil Taiji und Qi Gong bei Gisela Polkowski. Lehrtätigkeit seit 1997. Weiterbildungen Taiji bei Yang Jun (6. Generation traditioneller Yang-Stil). Push hands bei Wilhelm Mertens. Seit 2005 Studium der traditionellen Kampfkunstformen des Wudangstils bei Meister Tian Liyang, Wudangshan. Lehrtätigkeit in Wudang Taiji, QiGong und Schwert.

Elisabeth Mammel-Hüls (Marbach)

Tanz

Den Tanz des Lebens, lernte sie 2006 bei Franz Christian Schubert kennen. Ab 2009/2010 Teilnahme an der 2-jährigen Jahresgruppe. 2012 Weiterbildung in Danse Vita Coram. Seit 2011 begleitet Elisabeth Gruppen und in Einzelarbeit Menschen, die durch den Tanz zu ihrer Kraft finden.

Teresa Marbach (Stuttgart)

Tänzerin

Studentin des Studienganges Chemieingenieurwesen an der Hochschule Esslingen. Sie ist leidenschaftliche Salsa Tänzerin und Lehrerin. Seit 2011 intensive Auseinandersetzung mit den Tänzen Merengue, Bachata und Kizomba, später auch mit Swing und New Style Hustle.

Sibylle Mayer-Brigham (Asperg)

Klassisches Ballett

Sibylle Mayer-Brigham hat ihr Studium zur Pädagogin für die Fächer Musik, Rhythmik und Sport an der Staatlichen Musikhochschule in Trossingen abgelegt. Danach folgten intensive Studien im klass. Ballett (R.A.D. London) und Jazzdance (New York). Sie lebte und arbeitete in ihrer eigenen Schule in Californien (Clayton - Bay Area) und gründete nach ihrer Rückkehr die »Tanzbühne-Dancestage« in Asperg und leitete sie von 1988 - 2012. Sibylle ist registriertes Mitglied der R.A.D. und besitzt das »Teachers Certificate«. 

Klaus Möller (Tübingen)

Schauspiel, Regie, Atem- und Achtsamkeitslehre

Seit 1986 regelmäßige Konzeption und Durchführung der Werkstätten ATEM-KÖRPER-STIMME für die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) TheaterPädagogik Baden-Württemberg e.V. Im gleichen Zeitraum zahllose themenbezogene Fortbildungen mit SchülerInnen und LehrerInnen.
www.moeller-schauspiel.de, www.moeller-atemspiel.de

Ursula Moreno (Málaga)

Tanz und Schauspiel

Tanz- und Schauspielstudium am "Real Conservatorio de Música y Danza de Málaga". Erweiterte Ausbildung bei Flamencogrößen wie Tona Radely, Luci Montes, Carmen Juan sowie Antonio Canales, Carmen Cortes, Adrián Galia u.v.a. Tourneen mit den Compagnien von "Conchita del Mar" und "José Luis Ponce"; bis sie fünf Jahre ihr eigenes Tanzstudio in der Schweiz leitete. Sie war viele Jahre Mitglied des Flamenco-Kathak Projects "Music Ensemble of Benares". Moreno ist künstlerische Leiterin der "Cursos Internacionales de Flamenco" in Sevilla und Málaga und leitet regelmässig Fortbildungskurse im Ausland. In Málaga gründete sie das "Centro Cultural Flamenco Conarte", in dem sie unterrichtet und internationale Workshops gibt. Sie ist Solistin und Choreographin der "Compañia Flamenca Alhama" und der "Compañia Flamenca Antonio Andrade". Von ihren Bühnenproduktionen wurde "Noches de Amor" 2004 und "Vaya con Dios" 2008 auf der "Bienal de Flamenco de Sevilla" uraufgeführt. Für das "Museo de Baile Flamenco Christina Hoyos" choreographierte und inszenierte sie das Programm "Bailando al Cante". Beim "Concurso Nacional de Ronda" erhielt Moreno den "Segundo Premio 2010" und den "Premio al mejor Baile por Caña 2011".

Pilar Murube (Stuttgart)

Tanz

In Sevilla geboren, studierte sie an der John-Cranko-Schule Stuttgart. Seit 1994 Zusammenarbeit mit Marco Santi ("Those who have forgotten", "Amras", "Les Boreades", "The third canon of Thoughts", "Lost&Found", "Bach" "Mysterium der Zahlen"). Freie Tänzerin in verschiedenen Tanztheaterproduktionen in London (Beate Theis), Rotterdam (Gerard Mostterd), Barcelona (Marco Barbera) und Nürnberg (Co>labs), Stuttgart (Nina Kurzeja "MM - die ultimative Quiztanzshow", "Nell wartet" und "Kennen Sie Antia Berber?")

Odile Néri-Kaiser (Stuttgart)

Theater

Odile Néri-Kaiser erzählt auf Französisch, auf Deutsch, mischt auch gelegentlich beide Sprachen im Erzählfluss, um sie in Klang und Bild näher von einander zu bringen. Überzeugt, dass Erzählen Wunder bewirken kann, hat sie den Verein Ars Narrandi e.V...wenn Worte wandern gegründet, der mündliche Erzählkunst und Erzählkultur unterstützt.

Sawako Nunotani (Nürtingen)

Tänzerin, Choreographin

Sawako Nunotani wurde in Osaka (Japan) geboren. Ihre Ausbildung erhielt sie am Katsuyoshi Izumi Dance Studio in Osaka. 2000 gründete sie ihre eigene zeitgenössische Tanzklasse in Hyogo, Osaka. 2004 gründete sie die Tanzeinheit "Addp", in der sie für TänzerInnen und MusikerInnen viele Tanzstücke zu originaler Musik choreographierte. 2008 gründete sie die Dance Company "shizuakanakoe Project" und erarbeitete mit TänzerInnen, MusikerInnen und FilmemacherInnen die Side - Spacific - Tanzserie: "LOVE practice vol.1 - vol.6", die im November 2010 in Tokio, Osaka und Hyogo uraufgeführt wurde. Die letzten Version "vol. 6" produzierte sie als Tanzfilm. Seit September 2010 lebt Sawako in Deutschland. Seither leitet sie in verschiedenen Instituten Workshops in zeitgenössischem Tanz und tritt regelmäßig als Solotänzerin auf. 2011 gründete sie gemeinsam mit Maria Amiradis " VocalDanceONE".
www.sawakonunotani.blogspot.com