Fortbildung mit Wilma Vesseur

TANZ DER GEGENWART hat eine Somatics-Herangehensweise. Somatikos (griechisch) ist das intelligente Kontinuum von Körper, Lebendigkeit und Bewusstsein. Der TANZ DER GEGENWART bietet Wege an' im Körper zu Sein, tanzend und spürend in einer authentischen Beziehung zu sich selber und anderen. Der TANZ DER GEGENWART ist eine forschende, künstlerische und auch spirituelle Auseinandersetzung mit dem Körper. Stille, Leere und Nicht-Tun werden darin beachtet, so wie das Entdecken und Artikulieren der Fülle an Bewegungen und Empfindungen, die dem Körper innewohnen. In und mit den Körperräumen zu tanzen verändert den Raum in dem der Körper tanzt. Der TANZ DER GEGENWART dient zur persönlichen Bewegungsforschung und der Erfindung einer eigenen Tanzsprache, untersucht die Art und Weise der Bezogenheit von Körper im und zum Raum und lässt in der willkürlich improvisierten Bewegung die spontane Komposition erkennen. Choreographie wird dazu benutzt das Bewegungsvokabular zu bereichern, diktiert jedoch den Tanz nicht. Auf Sorgfalt und wechselseitige Inspiration im Feld der Gruppe und der Individuen wird Wert gelegt.*Body-Mind Centering®, Authentic Movement, (Kontakt-) Improvisation, Viewpoints und Kreistanz sind integrierte Elemente im TANZ DER GEGENWART. Bewegung, Berührung und auch Stimme werden erkundet.

FORTBILDUNG 2016

INFOS 07141 78891-40 / info(at)tanzundtheaterwerkstatt.de