HALT _ Architektur im Körper

Architektur / Körper / Ensemble Bewegung

Ein Architekt und eine Tänzerin erkunden zusammen Kräfte und nehmen Dich gerne mit in der Erfindung spontaner bewegter Kompositionen ohne diese fest halten zu wollen. Sowohl die Architektur als auch der Tanz spielen mit Druck und Zug, loten Stabilität und Flexibilität aus und ringen um Balance und/oder Off-Balance. Eine Suche also nach dem was 'hält'? Wir befassen uns mit Knochen, Skelett und Struktur. Und ganz besonders mit Tensegrität. Das ist ein Begriff aus der Architektur, zusammengesetzt aus Spannung und Integrität und wird im Körper erfahrbar über das Netz der Faszien, Bindegeweben und Muskeln. Zusammenhalt, aber auch Beweglichkeit, Elastizität, Plastizität, ist es, was wir ebenfalls erforschen, wenn Eigensinn improvisatorisch auf Ensembledynamik trifft. Wir halten uns auf im Tanzstudio aber auch draussen in der Stadt.

24.- 26.05.2019
FR 19:00 - 21:00, SA 10:00 - 18:30 und SO 10:00 - 13:00
180 € / erm. 160 €

W122 // 

L // Wilma Vesseur in Zusammenarbeit mit Marchel Ruygrok

Anmeldung