2009 Gewagt und angekommen?

Digitales Geschichten erzählen von Neuankömmlingen

Ein Projekt der Tanz- und Theaterwerkstatt e.V. in Kooperation mit der Volkshochschule der Stadt Ludwigsburg und dem Büro für Integration und Migration der Stadt Ludwigsburg.
2009 wurde in Ludwigsburg das 300. Jubiläum des Aufrufs zur Ansiedlung durch Herzog Eberhard Ludwig gefeiert. Das Projekt »Digitales Geschichten erzählen« liess heutige Neuankömmlinge in Ludwigsburg zu Wort kommen, ausgewählte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Integrationskursen der städtischen Volkshochschule, die teilweise erst seit kurzem hier sind oder schon vor 20 Jahren in Ludwigsburg eine neue Heimat gefunden haben. Sie emigrierten aus den unterschiedlichsten Gründen, aus Liebe, wegen der politischen Umstände oder wegen der Arbeitsstelle, u.a. aus Osteuropa, der Türkei, Sri Lanka, Indien und Angola. In einer Schreibwerkstatt in der Tanz- und Theaterwerkstatt und anschließend in einem Medienworkshop mit dem walisischen Medienkünstler Matt White wurden acht Geschichten aus dem persönlichen Hintergrund der Migrantinnen und Migranten erarbeitet. Es entstanden sehr lebendige und berührende Geschichten, die die Vielfalt, die Gemeinsamkeiten und die jeweilige Wahrnehmung von Ludwigsburg erfahrbar machen.
Dieses interkulturelle Projekt förderte das Miteinander der Kulturen und das gegenseitige Verständnis. Das Thema der Stadtgründung und der Ansiedlung von Fremden hier in Ludwigsburg bekam einen aktuellen Bezug und stellte so einen weiteren interessanten Aspekt für die Stadtfeierlichkeiten dar.

Zielgruppe // TeilnehmerInnen aus Integrationskursen der VHS Ludwigsburg Projektdauer // April / Mai 2009
Präsentation // Mai 2009

Gefördert durch den Fonds Soziokultur und die Stadt Ludwigsburg.