2012 Cliché/Klischee

Rasantes Tanz- und Figurentheaterspiel für Franzosen, Deutsche, Junge, Alte und andere Menschen

Deutsch-fran­zö­si­sches Ate­lier vom 01. bis 16. Sep­tem­ber 2012 in Kooperation mit der »Plateforme de la jeune création franco-allemande« Be­reits in den Jah­ren 2009 und 2010 hat die Tanz- und Thea­ter­werk­statt Lud­wigs­burg ge­mein­sam mit der in Lyon an­säs­si­gen »Pla­te­for­me de la jeune créa­ti­on fran­co-al­le­man­de« deutsch-fran­zö­si­sche Künst­ler­ate­liers durch­ge­führt. In der drit­ten Auf­la­ge nun, pünkt­lich zu den Fei­er­lich­kei­ten zum 50. Jah­res­tag der Rede an die Ju­gend von Charles de Gaul­le im Lud­wigs­bur­ger Schloss, tra­fen deut­sche und fran­zö­si­sche junge Künst­le­rIn­nen auf das Al­ten­tanz­thea­ter­en­sem­ble »Zart­bit­ter« der Tanz- und Thea­ter­werk­statt Lud­wigs­burg: Die künst­le­ri­schen Lei­te­rin­nen Ste­fa­nie Ober­hoff und Lisa Tho­mas haben sich in einem zwei wö­chi­gen Work­shop ab­wech­selnd und ge­mein­sam mit zwei Per­so­nen­grup­pen, alt / deutsch und jung / deutsch-fran­zö­sisch, in einen Ar­beits­pro­zess be­ge­ben. Aus­gangs­punkt für die Ab­schluss­prä­sen­ta­tio­nen am 14. und 15. Sep­tem­ber war die Aus­ein­an­der­set­zung mit den künst­le­ri­schen Ele­men­ten Ma­te­ri­al, Ob­jekt, Kör­per, Be­we­gung und Tanz. Für das an der Tanz- und Thea­ter­werk­statt an­ge­sie­del­te Al­ten­tanz­thea­ter En­sem­ble »Zart­bit­ter«, das aus ca. 12 Teil­neh­me­rIn­nen zwi­schen 60 und 78 be­steht, war die Zu­sam­men­ar­beit mit den jun­gen Teil­neh­me­rIn­nen eine be­son­de­re Er­fah­rung und auch Her­aus­for­de­rung. Auf Grund der In­ten­si­tät war dies teil­wei­se zwar an­stren­gend, aber vor allem »be­rei­chernd und be­le­bend«, wie eine der Teil­neh­me­rIn­nen be­schrieb. Auch die jun­gen Teil­neh­me­rIn­nen konn­ten für sich und ihre Bil­der vom Alter ei­ni­ges mit­neh­men. An­fäng­li­ches Zö­gern wan­del­te sich auf bei­den Sei­ten schnell in Be­geis­te­rung am Um­gang mit­ein­an­der, die Un­ter­schie­de zwi­schen den Ge­ne­ra­tio­nen ver­scho­ben sich mehr und mehr auch in die Wahr­neh­mung der Ge­mein­sam­kei­ten, die mehr vor­han­den sind, als er­war­tet.
»Es hat mich über­rascht, wie schön ihr seid«, be­schrieb eine junge Teil­neh­me­rin ihren Ein­druck des Pro­zes­ses.
»Das Pro­jekt zeigt: Vor­ur­tei­le ab­bau­en heißt neu­gie­rig sein. Neu­gie­rig auf sich selbst und seine Um­welt. Ak­ti­ves Hin­ter­fra­gen und Um­den­ken för­dern den Dia­log. Nicht nur zwi­schen Jung und Alt oder Deut­schen und Fran­zo­sen.« (Bie­tig­hei­mer Zei­tung, 17.09.2012)

KÜNSTLERISCHE LEITUNG // Lisa Tho­mas
Tanz­päd­ago­gin, Cho­reo­gra­fin und Künst­le­ri­sche Lei­tung des Al­ten­tanz­thea­ter En­sem­bles »Zart­bit­ter« der Tanz- und Thea­ter­werk­statt Lud­wigs­burg
KÜNSTLERISCHE LEITUNG // Ste­fa­nie Ober­hoff
Re­gis­seu­rin, Büh­nen­bild­ne­rin, Per­for­me­rin aus der Kunst­rich­tung Fi­gu­ren-
und Ma­te­ri­al­thea­ter

Zielgruppe // SeniorInnen des Altentanztheater Ensemble Zartbitter, sowie deutsche und französische KünstlerInnen.
Projektdauer // Januar bis September 2012
Präsentation // 15.,16.09.2012

Gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und das deutsch-französische Jugendwerk Mit freundlicher Unterstützung von der Bürgerstiftung Ludwigsburg, der Stiftung Kunst, Kultur und Bildung der Kreissparkasse Ludwigsburg.

VIDEOLINK